Gefüllter Bratapfel mit Nüssen und Rosinen

Die fünf Wandlungsphasen im Zyklus der Jahreszeiten • Das Wasserelement • Die gesündeste Form der alltäglichen Ernährung • Betrifft: Blase und Niere • 20 Jahre-Jubiläum.

Die fünf Wandlungsphasen im Zyklus der Jahreszeiten

"Die Wandlungsphase Wasser ist das Ende und gleichzeitig der Beginn des 5-Elemente-Zyklus. Diese Zeit der Ruhe und des Rückzugs gut genützt speichert Energie, die im Frühjahr Kraft und Potentiale für Neues zur Verfügung stellt. Wer das Fließen des Wasserelements akzeptiert, sich dem Fluss des Lebens überlassen kann, hat die Gesetze von Yin und Yang verstanden."

In der Wandlungsphase Wasser zieht sich die Energie zurück und sammelt ihre Kräfte für einen Neubeginn. Wir befinden uns im großen Yin.

Die Zeit des Winters zügelt das YANG – merkbar als rastlose hitzige Aktivität – und schützt uns davor, geistig und körperlich auszubrennen und so vorzeitig zu sterben. In der Natur, bei Mensch und Tier verlangsamt und reduziert sich das Bedürfnis nach Bewegung. Dies hilft Körper, Geist und Seele, sich zurückzuziehen, zu sammeln und dabei zu erholen. Das ist der Gesundheit förderlich!

Lebensmittel im Wasserelement

Süßwasser- und Salzwasserfische, Salz, Mineralien, Meeres- und Hülsenfrüchte, Algen, Mineralwasser, Wasser, Schweinefleisch, geräuchertes Fleisch, Sojasauce, Misopaste, Räucherfisch, Auberginen, Sepia, Hirse, Hafer, Bockshornkleesamen, Zimt, Brombeeren, Rosmarin, Anis, Wacholderbeeren, Schafgarbe.

Das Wasserelement

Die Kräfte des Winters schaffen die Kälte im Himmel und das Wasser auf der Erde. Sie schaffen die Nieren, Zähne und Knochen im Körper, das Kopfhaar und die Fähigkeit, alle 5 Geräusche zu hören. Sie erschaffen das Gefühl der Furcht und die Fähigkeit zu stöhnen. (Quelle: der Klassiker des Gelben Kaisers zur Inneren Medizin)

Rückzug um kreativ voller Kraft von Vorne zu beginnen

  • Das Element Wasser ist der Gegenpol zum Element Feuer
  • Es symbolisiert als Yin im Yin die Zeit der Dunkelheit, das Unbewusste, den Rückzug und den Mangel.

Die Wasserphase fordert zu Einkehr und Ruhe auf. Sie ist Quelle der Kraft und Kreativität, aus der wir Lebensenergie oder Lebenswillen beziehen.

Leider bieten gerade zu dieser Zeit nur wenige Lebensformen der westlichen Welt die Möglichkeit, einen regelmäßigen und vollständigen Rückzug aus dem gesellschaftlichen Leben zu nehmen und dem inneren Bedürfnis nach Entspannung, warmen Mahlzeiten und beruhigenden Erlebnissen nachzugehen.

Sie ist die Zeit des Übergangs zwischen altem und neuem Jahr, Tod und neuem Leben, abgeschlossenem und neuem Projekt, altem und neuem Lebensabschnitt.

Die gesündeste Form der alltäglichen Ernährung

Das Ungleichgewicht des täglichen Lebens und des Systems Mensch wird über die Ernährung ausgeglichen. Dadurch wird ein Ungleichgewicht zwischen Yin und Yang auf genussvolle, wohltuende, nährende Weise hergestellt. Essen ist Leben.

Aufgaben einer gesunden Ernährung

Nahrungsaufnahme und Aufbau von Gewebe, Blut, Körpersäfte, der Strukturen des Körpers werden dem Yin zugeordnet. Verdauung, Umwandlung, Ausscheiden von Giften und Abfallstoffen werden dem Yang zugeordnet. Die Ausrichtung der Ernährung nach Yin und Yang in einem ausgewogenen Verhältnis zwischen Nahrungsaufnahme und Ausscheidung ist gesundheitsfördernd. Bei jedem Essen!

Ernährungsfehler in der kalten Jahreszeit

Das Yin überwiegt im Winter und äußere Kälte führt zu einer Verstärkung des Yin in unserem Körper. Daher gehört das Yang unterstützt. Wir ziehen uns wärmere Kleidung an und beheizen unsere Räume. Da wir die Erfahrung gemacht haben, dass dies meist nicht ausreicht, trinken wir Glühwein, heißen Tee oder essen Suppe.

Fehlinformationen und Trends führen dazu, dass auf die Signale des Körpers nicht geachtet wird, Zitrusfrüchte, Rohkost, kalte Getränke, Mineralwasser, Eis, Yoghurt, Topfen stehen nach wie vor auf unserer Speisekarte und verstärken die Kälte in unserem Körper.

Die Erfahrungslehre der Chinesischen Diätetik beweist, dass Lebensmittel auf die Körpertemperatur direkt Einfluss nehmen. Im Winter meidet man abkühlende oder kalte Lebensmittel und nimmt mehr neutrale, warme oder heiße Lebensmittel zu sich. Rohkost kühlt, gekochtes Essen wärmt.

Kühlende Lebensmittel und Informationen

Zu heiß – zu kalt essen und trinken zieht unserem Körper Energie ab und vermehrt das Yin. In beiden Fällen sorgt die Magenenergie dafür, das Essen abzukühlen oder zu erwärmen. Das entzieht dem Körper Energie, die er für die Erwärmung, den Stoffwechsel, das Immunsystem benötigt.

Zuviel essen führt zu einer Anhäufung von Yin. Das führt zu einem Zusammenballen von Säften, Substanzen und gleichzeitig zu einer Verminderung von Qi und Blut in den Organen. Die Folgen: Vitalitätsmangel, Schwäche, Ermüdung.

Betrifft: Blase und Niere

Eine natürliche rhythmische minimale Eigenbewegung eines Organs ist notwendig, damit die spezifischen Organfunktionen aufrecht erhalten werden können. Diese Kraft kostet Energie, denn sie geschieht unabhängig von der Atembewegung. Die Nieren zum Beispiel bewegen sich täglich siebenhundert Meter.

Ein massiver Milz-Energiemangel kann die Haltefunktion der Organe nicht mehr gewährleisten. So können Übergewicht, mehrfache Schwangerschaften, natürliche Alterung sowie übermäßige und falsche Essgewohnheiten eine Organsenkung von Magen, Gebärmutter, Nieren und Blase verursachen.

Quelle: Viszerale Osteopathie

Die Blase und die Nieren sind Organe, die der Wandlungsphase Wasser zugeordnet werden.

20 Jahre-Jubiläum

Seit 1997 bin ich als Einzelunternehmerin tätig. Eine Zeitspanne voll Neuem.