Pfefferoni

Sommer, Lebens­phase Jugend; Einführung in die Welt der Bitter­stoffe; Lebens­mittel mit bitterem Geschmack.

Sommer

Sommer, Lebensphase Jugend

Feuer ist und erzeugt Licht und Wärme, es ist kraftvoll und antreibend, voll funkensprühender Lebensfreude.

Feuer ist ein Lebensprinzip, trage das Feuer der Ideen, der Begeisterung und Lebensfreude in die Welt hinaus, es nährt dich. Genieße in freudvoller Atmosphäre Speisen und Getränke, es stärkt dein Verdauungsfeuer und deine Transformationskraft.

Wirkung vom bitteren Geschmack auf den Körper:

  • trocknend, absenkend
  • ausleitend, entgiftend
  • antiviral, antibakteriell, antifungizid
  • führen zu einer Ansammlung von Verdauungssäften
  • zu einer Verdichtung von Gewebe

Einführung

Einführung in die Welt der Bitterstoffe

Sie gehören zu den sekundären Pflanzeninhaltsstoffen und machen, dass eine Pflanze bitter schmeckt. Es handelt sich dabei um Kohlenwasserstoffe, sie sind sozusagen direkte Verwandte der ätherischen Öle. Pflanzen mit einem hohen Anteil an Bitterstoffen finden meist als magensaft- und appetitanregende Mittel Verwendung.

In der chinesischen Medizin werden sie sehr häufig genutzt, wer schon einmal ein Dekokt getrunken hat, weiß wovon ich schreibe. Die Bitterstoffe befinden sich in allen Zellen der Pflanze. Um diese wertvollen Pflanzenstoffe zu körpereigenen Stoffen bis hin zu unseren Zellen umzuwandeln, ist eine schonende Zubereitung und gutes Kauen notwendig.

Denn die Wirkung der Bitterstoffe auf den Menschen erfolgt schon bei der Einnahme über die Rezeptoren der Mundhöhle und auf der Zunge. Die Verdauung wird angeregt, ebenso der Nervus vagus, der vom Mund über Bauchspeicheldrüse und Magen bis in den Darm reicht und so die Organe auf die Verdauung vorbereitet.

Lebensmittel

Einige der wichtigsten Lebensmittel mit bitterem Geschmack

  1. Angelikawurzel,
  2. Artischocke,
  3. Bertram,
  4. Chili,
  5. Galant,
  6. Granatapfel,
  7. Grapefruit,
  8. Gurke,
  9. Ingwer,
  10. Kumquat,
  11. Löwenzahn,
  12. Mandarinenschale,
  13. Okra,
  14. Quinoa,
  15. Roggen,
  16. Salat,
  17. Salbei,
  18. Schafgarbe,
  19. Sellerie,
  20. Tee (grün),
  21. Wermut.