Fastenbrechen

Über das Kauen und weshalb es für eine gesunde Ernährung wichtig ist.

Über das Kauen und weshalb es für eine gesunde Ernährung wichtig ist.

Was geschieht, wenn wir kauen?

Die Speichelkonzentration steigt an, der pH-Wert in unserem Mund wird basischer. Das schützt unser Zahnfleisch, aber auch den Zahnschmelz, der aus dem härtesten Material besteht, das der Mensch herstellen kann.

Das ist nötig, denn mit unserem Kiefer werden bei einem Bissen Vollkornbrot bis zu 80 kg Druck auf einen Backenzahn ausgeübt. Die Knochen­masse im Kiefer wird durch den Druck beim Beissen aufgebaut.

Das ist notwendig, um unser Gebiss so lange wie möglich zu erhalten, damit kein Zahn ausfällt.

Die Quelle unserer Körperflüssigkeiten ist der Magen

Der Speichelsaft gehört zu den Körperflüssigkeiten, die im Chinesischen "Jinye" heißen. "Jin" bedeutet "feucht" oder "Speichel", "Ye" heißt "flüssig".

Flüssigkeiten gelangen in den Magen und werden aufgetrennt. Ein reiner Teil fließt von der Milz aufwärts zur Lunge, die ihn zu den Wasserwegen und dann abwärts zur Blase weiterleitet.
(aus "Des Gelben Kaisers Klassiker des Inneren – Reine Fragen").

Die Nahrungsbestandteile werden beim Kauen nicht nur zerkleinert, was den Magen entlastet, sondern auch gut eingespeichelt. Nebenbei werden so mehr Geschmacksstoffe freigesetzt, das Essen schmeckt nach mehr, was die Transformationskraft der Milz aktiviert. Gleichzeitig regt der Magen die Säureproduktion an.

Aus der gekauten Nahrung und der zugeführten Flüssigkeit entsteht Speichel. Als Erwachsene schlucken wir täglich sechshundert bis zweitausend Mal und führen so dem Magen Flüssigkeit zu, wo sie umgewandelt wird.

Der Magen liebt ein feuchtes Milieu, denn er leidet schnell unter zu starker Trockenheit. Wohltuend in diesem Fall sind:

  • Reisbreicongee
  • Milchreis
  • Haferschleim

Der Speichel ist Grundvoraussetzung für eine gute Verdauung

Das Enzym Amylase, welches von den Speicheldrüsen gebildet wird, spaltet Kohlenhydrate auf. Diese gelangen nun direkt vom Mund in die Blutbahn, wodurch nicht nur wesentlich schneller Energie zur Verfügung steht. Es werden so auch andere Verdauungsorgane geschont, wie zum Beispiel die Bauchspeicheldrüse. Sie ist das Organ, welches Amylase für die Verdauung im Dünndarm produziert.

Wird die Nahrung nicht ordnungsgemäß gekaut, muss die Bauchspeicheldrüse einspringen und wird unnötigerweise vermehrt belastet. Bauchspeicheldrüse und Milz bilden gemeinsam einen Funktionskreislauf, der für den Energieaufbau aus der Nahrung zuständig ist. Wird die Bauchspeicheldrüse geschwächt, belastet dies die Transformations­kraft und führt zu breiigem Stuhl, Durchfall und Ödemen.

Nur durch gründliches Kauen kann der Körper alle Nährstoffe optimal aus der Nahrung verwerten. Wird Nahrung gar nicht oder unzureichend gekaut scheidet der Körper Nährstoffe wieder aus, ohne diese aufgenommen zu haben.

Tipp

für eine neue Erfahrung, wie Gerichte riechen und schmecken: Flüssige Speisen solange kauen, bis sie fest sind und feste Speisen so lange kauen, bis sie flüssig sind. Das geht dem Kauen als Achtsamkeits-Training noch um einen Schritt weiter.

Information

Die Empfehlungen des Ernährungstrainings dienen dem Wohlbefinden, der Wiederherstellung und Harmonisierung der körpereigenen Energiefelder sowie der Selbstheilungskraft.

Das Ernährungstraining stellt keine Heilbehandlung dar, es ist kein Ersatz für eine ärztliche Diagnose und Behandlung und sie erfüllt keine medizinischen Zwecke.