Dinkelsuppe

Die traditionelle Suppe aus der Toscana bietet sich auch für fleischlose Genießer zur Stärkung der Milz- und Nierenenergie an.

Traditionell gibt ein gewürfelter Speck, der mit dem Gemüse mit angebraten wird, eine besondere Geschmacksnote und Feinschmecker kochen einen Schweinsfuß mit, bis sich das Fleisch von den Knochen ablösen lässt und servieren diesen als Einlage.

Zutaten für: 4 Personen

Holz

350 g Dinkel

Feuer

1 Rosmarinzweig

Erde

1 Zwiebel, 1 Karotte, 1 Selleriestange, 5 EL Olivenöl (auch kaltgepresstes)

Metall

1 Knoblauchzehe, 1 Prise Pfeffer

Wasser

1 Prise Meersalz, 1,5 l Gemüsesuppe

Zubereitung

Am Vorabend Dinkel gut durchspülen, in reichlich Wasser einweichen.

Zwiebel hacken, Knoblauch hacken, Rosmarin hacken, Karotte und Sellerie in Würfel schneiden.

Pfanne erhitzen, Olivenöl erwärmen, Zwiebel angehen lassen, Karotte und Sellerie, Knoblauch hinzufügen und alles leicht anbraten lassen.

Mit Pfeffer und Salz würzen, mit Wasser aufgießen, Dinkel mitsamt Einweichwasser einrühren, Rosmarin hinzufügen etwa eine Stunde köcheln lassen.

In Teller gießen und mit etwas kaltgepresstem Olivenöl beträufeln.